Onkel Tom's Hundehütte

"Streuner Seelen" - Strassenhunde in Rumänien

Patenhund(e)

Pedro, Jg. ca. 2011/12

 

Am 16.02.2020 begleitete ich Ana Maria und ihren Freund zu ihren Pflegehunden, die weiter ausserhalb von Cluj/Klausenburg untergebracht sind. An einem Rastplatz stießen wir auf einen ausgehungerten jungen Hund (über den ich noch schreiben werde). Während wir ihn mit Futter versorgten, machte sich auf der anderen Strassenseite jemand bemerkbar.

Er trug einen Plastikstrick um den Hals in der Art, wie er oft verwendet wird, wenn man sie aufhängen will, wie Ana Marias Freund mir erzählte.

Während der Junghund versorgt wurde,versuchte Ana Marias Freund das Vertrauen des "Neuankömmlings" zu gewinnen, was auch gelang, um ihn dann vom Strick zu befreien.

Da wir nur einen Hund im Wagen mitnehmen konnten, entschied man sich für den jungen Hund,  einen Husky-Mix,um ihn in Ana Marias Pflegestelle unterzubringen.


Auf der Rückfahrt wollten wir nach dem zweiten Hund schauen und wenn er noch da ist, ihn auch mitnehmen.

Es ist schon schwer, sich für einen zu entscheiden... aber auf der Rückfahrt war er da und wir nahmen ihn mit. Da kein weiterer Platz in einer Pflegestelle mehr frei war, entschiedman sich, ihn in die Ecarisaj von Cluj zu bringen.

Die Ecarisaj ist das städt. Tierheim. Diese Tierheime sind für ihre Tötungsstationen berüchtigt, aber man hat das Glück, dass jenes in Cluj eines der wenigen ist (oder das einzige?), wo keine Tötungen vorgenommen werden.

Seit diesem Tag habe ich oft an ihn gedacht und wie es ihmwohl geht und darüber nachgedacht, was man machen könnte, um ihm eine Chance auf ein neues Leben zu geben...

Ich nahm Kontakt zu einer Tierschützerin auf, die sich immer wieder in der Ecarisaj aufhält und bekam die Infos, dass es ihm gut und Bilder...

Da er nur eine Nummer hatte und keinen Namen, wurde er von mir Pedro getauft.

Und ich sprach daraufhin mit Olga vom Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V., inwiefern die Möglichkeit besteht, dass man ihn dort herausholen kann, damit er die Chance auf eine Adoption erhält.

Sehr zeitnah kam dann vom Verein ASIPA, der u.a. vom Förderverein unterstützt wird und den Shelter in Suceag unterhält das Okay, dass sie ihn rausholen und beisich unterbringen können.

Pedro wurde somit heute am 05.05.2020 aus der Ecarisaj in Cluj in den Shelter nach Suceag  "überführt". Ein wichtiger Schritt in die Freiheit...
Ich freue mich sehr, dass er aus der Ecarisaj herausgekommen ist.

Und ich würde mich noch mehr freuen, wenn er ein schönes zuhause finden kann.

Er ist ca. 8 Jahre alt, freundlich, mittelgroß.

Und ich bin von Herzen Olga, Alina und allen anderen dankbar, die dies möglich gemacht haben.

Er hat ein freundliches Wesen, ist aber kein Schmusehund. Dies kann sich aber mit der Zeit geben, wenn er viel Vertrauen zu den Menschen im neuen zuhause aufbauen konnte. Leider kennt keiner seine Vorgeschichte, daher weiss keiner, was er vorher erfahren und erleben musste, bis ich ihn Mitte Februar 2020 traf.

Ein anderer Hund und kleine Kinder sollten nicht im Haushalt sein, auch sollte der/die Adoptant/in über Hundeerfahrung verfügen, um ausreichend Ahnung zu haben, wie er/sie mit ihm arbeiten kann. Aber das Wesentliche wird Zeit sein, die man ihm geben sollte und auch muss, um anzukommen und Vertrauen aufzubauen.

Bei Gewitter zeigt er ein ängstliches Verhalten und möchte sich am liebsten verziehen. Daher sollte man unbedingt ihn im Haus halten, wenn ein Unwetter aufzieht und unterwegs ihn angeleint lassen. Ein Sicherheitsgeschirr ist wirklich zu empfehlen.

Mir ist bewusst, dass Pedro keine guten Vorraussetzungen für einen "Vermittlungshund" mit sich bringt, da er bereits 8/9 Jahre als ist, zu dem ein schwarzes Fell besitzt und die alleinige Fellnase im Haushalt sein will, aber dennoch hat er eine Chance verdient seinen Lebensabend bei lieben Menschen mit einem großen Herzen zu verbringen, evtl. sogar mit einem eigenen Garten. 

Er ist geimpft, entwurmt und gechipt.

Wenn ernsthaftes Interesse an Pedro besteht, dann wendet Euch bitte an den Förderverein der Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. (Homepage) bzw, ihr könnt mir auch eine Mail schreiben und ich leite diese dann weiter (tom.pedall(at)gmail.com oder tomsstreunerseelen(at)gmail.com).

Mich würde es persönlich sehr freuen, wenn sich jemand Pedro annimmt und ihm eine Chance gibt, auch wenn es ggfs. Arbeit bedeutet. Aber die Erfahrungen zeigen, dass man nicht selten einen treuen Weggefährten dann bekommt.

Euer Tom